Für DVB-T Empfang ist eine geeignete Antenne wichtig

20. November 2008 Kategorie: News

Einwandfreier DVB-T Empfang steht und fällt mit der optimalen Wahl von Empfangsgerät und Antenne. Fast alle Empfangsprobleme können mit einer Optimierung der Zimmerantenne oder der Antennenanlage behoben werden. Leider ist bei den Zimmerantennen die Empfangsqualität  doch recht verschieden. Wer mit Bild- und Tonstörungen zu kämpfen hat, sollte die Antenne überprüfen. Genauso wenn der Empfänger „Programm verschlüsselt“ oder „kein Signal!“ anzeigt.

Genauso wie der der DBV-T Empfänger ist auch die Antenne beim Empfang von DVB-T Fernsehen ein wichtiges Element des Empfangssystems. Darauf sollten Verbraucher beim Kauf ein besonderes Augenmerk legen. Bei Antennen mit schlechten Empfangseigenschaften oder einer fehlerhaften Installation bzw. falscher Verkabelung kann es zu Störungen beim Empfang kommen. Hier ist also nicht immer das Empfangsteil schuld.

Aktiv-Antennen verstärken das DVB-T Signal

Probleme dieser Art lassen sich in der Regel jedoch leicht vermeiden. Doch welche Antenne aber ist die richtige? Sind die Empfangsverhältnisse gut, genügt eine einfache Stabantenne. Bei schlechtem Empfang kann man zu einer Aktiv-Antenne greifen, die über einen eingebauten Signalverstärker verfügt. Allerdings benötigen Aktiv-Antennen einen Anschluß an die Stromversorgung, am besten nehmen sie hier ein Gerät mit eigenem Netzteil.

Viele ältere Antennen entsprechen nicht den veröffentlichten „Minimal-Anforderungen an Empfangsantennen für DVB-T. In der Zwischenzeit bekommt man aber Antennen im Handel, die erhebliche Empfangsverbesserungen ermöglichen.

Grünes DVB-T Gütesiegel kennzeichnet Antennen

In Kooperation mit der Task Force DVB-T Deutschland von ARD und ZDF und der Industrie wurde ein Antennengütesiegel entwickelt, das den Verbrauchern Hilfe beim Kauf von Zimmerantennen bieten soll. Eine so zertifizierte Antenne ist am grünen DVB-T Logo erkennbar, das bereits bei DVB-T Empfangsgeräten zum Einsatz kommt.

Ausführliche Informationen zu DVB-T und über die Empfangsgebiete in den deutschen Regionen erhalten Sie im Internet unter www.ueberallfernsehen.de. Dort findet sich eine Deutschlandkarte mit der aktuellen und der geplanten DVB-T Versorgung. Außerdem finden sich dort allgemeine Informationen zu DVB-T und häufig gestellte Fragen zum Thema.

Zum Thema DVB-T Antennen hat die Stiftung Warentest einen umfangreichen Test durchgeführt, dessen Zusammenfassung der Testergebnisse auch im Internet unter www.test.de/dvbt zu finden ist.

Xoro HRT 7620 FullHD HEVC DVBT/T2 Receiver (HDTV, HDMI, PVR, SCART, USB 2.0, LAN) + DVB-T/ T2 Antenne 20 dB + HDMI Kabel*
von Xoro
  • Dank des DVB-T2 Tuners und des neuen Chipsatzes mit leistungsfähigem HEVC Decoder wird der HRT 7620 in der Lage sein, alle unverschlüsselten DVB-T2 Sender in Deu
  • Bis zur Umstellung auf DVB-T2 kann der Receiver natürlich weiterhin zum Empfang der bereits bestehenden DVB-T Sender genutzt werden.
  • 400 Sender Speicherplätze, 4 Favoritengruppen, EPG, Videotext, HD Medienplayer, PVR Ready + Timeshift über externe USB Speicher, Format FAT32 + NTFS, Online Wette
  • Anschlüsse: HDMI, SCART, USB 2.0, Digital Audio (S/PDIF COAX), RF Antenne inkl. 5V Antennenspannung, LAN
  • DVB-T/ T2 Antenne mit Verstärker 20 dB Zugewinn über 5V-Spannung vom Receiver. 2m Kabellänge + gummierter Magnetfuß
 Preis nicht verfügbar Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Weitere Artikel und Tests

Für DVB-T Empfang ist eine geeignete Antenne wichtig    Hardwarejournal.de    20. November 2008