DVD Formate: Übersicht und Unterschiede von DVD+Plus, DVD-Minus usw.

28. Dezember 2010 Kategorie: Grundlagen & FAQs

Mit dem Siegeszug der DVD haben neue Formate Einzug gehalten. DVD+Plus oder DVD-Minus? Welcher DVD-Brenner ist der Richtige? Für welches Format soll ich mich entscheiden? DVD-R, DVD-R, DVD-RW, DVD+RW, DVD-RAM, Dual-Layer – was bedeuten die unterschiedlichen Formate eigentlich?

Diese oder ähnliche Fragen beschäftigen viele User immer wieder in zahlreichen Internet-Foren. Wir möchten daher in einer kurzen Übersicht die gängigen DVD-Formate kurz vorstellen.

Grundsätzlich kann man DVD-Formate in zwei Gruppen einteilen:

DVD-Formate für bestimmte Verwendungszwecke sind DVD-ROM, DVD-Video, DVD-Audio.
DVD-Formate zum Beschreiben sind DVD-R, DVD+R, DVD-RW, DVD+RW, DVD-RAM.

DVD-ROM Digital Versatile Disc (DVD) ist das Standard DVD-Format und bedeutet zu deutsch „digitale Videoscheibe“. Sie sieht aus wie eine CD, bietet jedoch mehr Speicherplatz. Sie bezeichnet allgemein das Lesen-Format für Daten, das jeder Player und jedes Laufwerk abspielen kann. Spezielle Bezeichnungen unterteilen die DVD-ROM noch einmal je nach Kapazität inSingle-Layer

  • DVD-5 mit 4,7 GB Kapazität (eine Schicht)

Dual-Layer

  • DVD-9 mit 8,5 GB Kapazität (zwei Schichten)
  • DVD-10 mit 2 x 4,7 GB Kapazität (je eine Schicht auf Vorderseite und Rückseite)
  • DVD-14 mit 8,5 GB und 4,7 GB Kapazität (eine Seite 1 Schicht (Single Layer) und eine Seite 2 Schichten (Dual Layer)
  • DVD-18 mit 2 × 8,5 GB Kapazität (2 Schichten je Vorder- und Rückseite) Dual-Layer-Format
DVD-Video Die Video-DVD ermöglicht die Wiedergabe von bewegten Bildern und Ton.
DVD-Audio Die DVD-Audio ermöglicht die Wiedergabe von Standbildern und Ton.
DVD-R Die DVD-R (Digital Versatile Disc – Recordable) bezeichnet das so genannte – (Minus) Format und ist eine einmalig beschreibbare DVD-ROM. Beim Beschreiben mit einem DVD-Brenner müssen dafür spezielle DVD-R Rohlinge verwendet werden und auch der DVD-Brenner muß das DVD-R Schreibformat unterstützen. Die DVD-R wurde vom DVD-Forum entwickelt.
DVD+R Die DVD+R (Digital Versatile Disc + Recordable) bezeichnet das sogenannte + (Plus) Format und ist eine einmalig beschreibbare DVD-ROM. Beim Beschreiben mit einem DVD-Brenner müssen dafür spezielle DVD+R Rohlinge verwendet werden und auch der DVD-Brenner muß das DVD+R Schreibformat unterstützen. Die DVD+R wurdem von der DVD+RW Allianz entwickelt, der u.a. Hewlett-Packard, Mitsubishi, Philips, Ricoh, Sony, Yamaha sowie weitere Firmen angehören.
DVD-RW Die Digital Versatile Disc – Rewritable ist eine DVD-R, die wiederbeschreibbar ist (bis zu 1000 Mal).
DVD+RW Die Digital Versatile Disc + Rewritable ist eine DVD+R, die wiederbeschreibbar ist (bis zu 1000 Mal).
DVD-RAM Eine DVD-RAM ist eine wiederbeschreibbare DVD (bis zu 100.000 Mal) mit verschiedenen Kapazitäten – zwischen 2,6, 4,6 GByte, 5,2 und 9,4 GByte. Das Format wird selten genutzt und benötigt ein DVD-RAM kompatibles Abspielgerät. Die Zukunft der DVD steht schon in den Startlöchern: Blu-ray Disc (BRD) und High Density DVD (HD-DVD). Diese DVDs werden mit einem speziellen blauen Laser abgetastet und sollen so noch höhere Datenmengen zulassen.

 


Weitere Artikel und Tests

DVD Formate: Übersicht und Unterschiede von DVD+Plus, DVD-Minus usw.    Hardwarejournal.de    28. Dezember 2010