Firmware FAQ – Fragen und Antworten

30. Oktober 2010 Kategorie: Grundlagen & FAQs

Wir erklären Ihnen in unserer kleinen FAQ, was die Firmware eigentlich ist und woher sie ein Firmware-Update für ihren Brenner bekommen. Was man vor dem Installieren der Firmware beachten muss und welche Gefahren beim Update auftauchen können?

Was ist ein Firmware Update ?

Die Firmware ist das Betriebssystem des CD-Brenners. Sie steuert den Brennvorgang über einen kleinen programmierbaren Festspeicher im Brenner und ist auch für die möglichen Features zuständig. Die Firmware wird bei der Herstellung des CD-Brenners auf den Festspeicher ( den sogenannten „Flash-Baustein“) aufgespielt und kann später jederzeit aktualisiert werden kann. Das aktualisierten der Software nennt man dann Firmware „Update“, „Upgrade“ oder „Flashen“.

FAQ für Firmware Updates

Wann benötige ich eine neue Firmware für meinen CD-Brenner ?

Das Aufspielen einer neuen Firmware ist eigentlich nur nötig, wenn dadurch Fehler, die beim Betrieb des Brenners auftreten, korrigiert werden oder neue Funktion (z.B Mount Rainier oder CD Text) implementiert werden. Die mangelnde Erkennung von neuen, schnelleren Rohlingen ist wohl der häufigste Grund. Läuft der Brenner reibungslos, ist eigentlich kein Update nötig.

Wie kann ich die aktuelle Firmware Version meines CD-Brenners herausfinden ?

Fast jede aktuelle Brennsoftware kann das inzwischen. Starten Sie Ihre Brennsoftware und schauen sich die Eigenschaften des gefundenen CD-Recorders an. Alternativ können Sie auch unter Windows nachsehen: Öffnen Sie die den Geräte-Manager in der Systemsteuerung und klicken dann auf die CD-ROM – Sektion. Unter den Eigenschaften des Laufwerks erfahren Sie auch die aktuelle Firmware Ihres Recorders.

Woher bekomme ich ein Firmware-Update ?

Ein Firmware-Update bekommen Sie in der Regel nur vom Hersteller Ihres Brenners. Manchmal gibt es auch nicht-offizielle Firmware. Sehen Sie auf unserer Homepage unter der Rubrik Firmware Downloads nach. Die Links dort führen Sie direkt zur Herstellerseite, auf der Sie die offizielle Firmware für Ihr Modell finden oder zu einem Alternativ-Download mit nicht-offizieller Firmware.

Was muß ich vor dem Installieren der Firmware beachten ?

  • Stellen Sie sicher, das es Sie die richtige Firmware für Ihr Brennermodell heruntergeladen haben. Bei manchen Brennern gibt es mehrere Modelle mit ähnlichen Bezeichnungen, die aber unterschiedliche Firmware benutzen, wie z.B. bei den drei verschiedenen Modellen „Teac CD-W512E“, „Teac CD-W512EB“, „Teac CD-W512SB“. Ein Update des Modells „Teac CD-W512E“ mit einer Firmware, die für das Modell „Teac CD-W512EB“ bestimmt ist, kann den Brenner unbrauchbar machen. Daher also auf jeden Buchstaben achten.
  • Schließen Sie unter Windows alle laufenden Programme (Viren-Scanner, Firewalls, Messenger, Internet-Verbindungen u.a.), die den Schreibvorgang unterbrechen könnten.
  • Während des Firmware-Updates darf sich normalerweise keine CD im Brenner befinden, entfernen Sie diese bitte vorher aus dem Laufwerk.
  • Deaktivieren Sie den DMA-Modus unter Windows für den Brenner. Öffnen Sie dazu mit einem Rechtsklick auf das Arbeitsplatz-Icon über „Eigenschaften“ den Geräte-Manager. Bei Windows 95/98/ME/ NT 4 markieren Sie unter „CD-ROM“ den Brenner und klicken auf „Eigenschaften“. Unter „Einstellungen“ entfernen Sie das Häkchen vor „DMA“. Bei Win 2000 und XP doppelklicken Sie auf „primären IDE-Kanal“ oder „sekundären IDE-Kanal“ – je nachdem, wo Sie den Brenner angeschlossen haben. Unter „Erweiterte Einstellungen“ ändern Sie den „Übertragungsmodus“ auf „Nur Pio“. Nicht vergessen, den PC danach neuzustarten.
  • Deaktivieren oder deinstallieren Sie Treiber für Packet-Writing wie beispielsweise „InCD“ oder „DirectCD“, da diese die Übertragung der Daten zum CD-Brenner unterbrechen können.

Wie installiere ich das Firmware-Update ?

Wenn Sie die aktuelle Firmware Ihres CD-Brenner Laufwerks ermittelt haben, suchen Sie die von Ihnen benötigte Version aus der Download-Liste aus und speichern Sie auf der Festplatte. Entpacken Sie die abgespeicherte Datei „xxxxx.zip“ auf Ihre Festplatte in ein beliebiges Verzeichnis. Wechseln Sie nun zu diesem Verzeichnis. Dort finden Sie normalerweise eine Readme-Datei mit genauen Informationen vor, wie Sie das Update vornehmen müssen, für welches Gerät das Update geeignet ist und mit welchem Betriebssystem das Update-Tool zusammenarbeitet. Für ein Update unter Windows starten Sie die Update Datei (.exe) mit einem Doppel-Klick und folgenden Sie den Anweisungen.

Für ein Update unter DOS (NICHT im MS-DOS-Modus unter Windows) gehen Sie folgendermaßen vor: Erstellen Sie eine Boot-Diskette für Windows. Kopieren Sie die entpackten Firmware Dateien auf eine zweite Diskette und notieren Sie sich die genaue Bezeichnung der Dateien. Starten Sie den Computer nun mit der Bootdiskette neu. Beachten Sie, dass das CD-ROM-Laufwerk in einer MS-DOS-Umgebung vom System erkannt werden muss, d. h. der Gerätetreiber und MSCDEX müssen ausgeführt werden.

Entnehmen Sie nach dem Laden nun die Boot-Diskette und fügen sie die Diskette mit den Firmware-Dateien in das Diskettenlaufwerk ein. In der Eingabeaufforderung unter DOS starten Sie nun mit dem Befehl „CD a:\flash.exe“ (anstatt flash.exe kann die Datei natürlich anders heißen) die Update Datei. Welche Optionen für Sie in Frage kommen, erfahren Sie in der entsprechenden readme-Datei.

Das Programm führt selbständig das Upgrade durch, in manchen Fällen müssen Sie die nötige Firmware „.bin“ Datei noch mit angeben (deren genaue Bezeichnung haben Sie sich ja hoffenlich notiert). Der Rest des Vorgangs wird automatisch ausgeführt und dauert ca. eine Minute. Das Programm zeigt Ihnen an, wenn das Update abgeschlossen ist, erst danach starten Sie den Rechner neu und laden Windows.

Welche Gefahren können beim Update auftauchen ?

Geht beim Updaten der Firmware irgend etwas „schief“ (Rechnerabsturz, Stromausfall) oder programmieren Sie aus Versehen eine falsche Firmware, ist der CD-Brenner unter Umständen nicht mehr benutzbar. Ein „totgeflashter“ Brenner kann nur vom Hersteller wieder reaktiviert werden, dazu muss der Brenner an den Hersteller eingeschickt werden. Meistens werden dafür Bearbeitungskosten verlangt.

Als Vorsichtsmaßnahme also bitte alle möglichen „Störquellen“ deaktivieren. Außerdem bieten fast alle Flash-Programme die Möglichkeit, die alte Firmware zu sichern. Tun Sie das bitte in jedem Fall – somit haben Sie unter Umständen die Möglichkeit, bei einem Fehlschlagen des Updates die alte Firmware wieder aufzuspielen.


Weitere Artikel und Tests

Firmware FAQ – Fragen und Antworten    Hardwarejournal.de    30. Oktober 2010