Home IT-News & Nachrichten Dauerhaft im Homeoffice: So richten Sie sich ein

Dauerhaft im Homeoffice: So richten Sie sich ein

von Hardwarejournal

In den letzten Jahren hat das Homeoffice einen immer weiterwachsenden Stellenwert im Berufsleben vieler Menschen erhalten. Das Arbeiten von Zuhause soll nun in vielen Firmen auch zu einem dauerhaften Arbeitsmodell werden – oder ist es bereist geworden. Daher stellen sich viele Menschen die Frage, wie sie ihr Homeoffice-Büro optimal einrichten. Schließlich gibt es verschiedenste Hardware, die das Arbeiten angenehmer macht.

In erster Linie ist schon mal die ergonomische Einrichtung des Arbeitsplatzes zu Hause enorm wichtig, damit die Arbeit an sich konzentriert und effektiv vonstattengehen kann. Ein ruhiges Zimmer mit ausreichend Platz ist hier von Vorteil. Am Arbeitsplatz selber sind ein ergonomischer Bürostuhl, ein großer Schreibtisch, viele Ablagemöglichkeiten sowie die passende Beleuchtung ganz wichtig. Und ohne die erforderliche Hardware nicht natürlich erst gar nicht an Arbeiten zu denken. So empfiehlt sich ein leistungsfähiger PC oder ein Notebook, am besten mit integrierter Webcam & Mikrofon. Manche Leute bevorzugen auch einen zweiten Monitor, was bei Videokonferenzen sehr praktisch sein kann.

Dauerhaft-im-Homeoffice-einrichten

Drucker und Scanner im Homeoffice – achten Sie auf folgende Funktionen

Auch im Homeoffice ist es wichtig, Dokumente ausdrucken zu können oder diese mittels Scanner zu digitalisieren. Der Drucker sollte besonders kostengünstig arbeiten. Daher können Sie sich im Vorfeld informieren, welche Modelle mit wenig Tinte über viele Kopien und Ausdrucke hinweg auskommen. Unter Tonerpartner.de finden Sie zudem stetig günstige Angebote für Ihre Druckerpatronen.

Neben dem passenden Drucker sowie den Patronen sollten Sie auch auf qualitativ hochwertiges Kopierpapier und kostengünstiges Unterlagenpapier achten. Hochwertiges Papier zeichnet sich durch eine höhere Stärke aus. Dieses Papier benötigen Sie, wenn Sie Dokumente per Post an einen Kunden schicken möchten. Leichteres Papier hingegen kann zum Ausdrucken von Unterlagen für Ihre eigenen Akten genutzt werden. Dieses Papier ist kostengünstiger zu erwerben und spart somit jährlich jede Menge Geld ein.

Beim Scannen ist es wichtig, dass Sie die entsprechenden von Ihnen genutzten Formate darstellen können. Daher sollte der Scanner nicht nur einen DIN-A4 Einzug besitze, sondern auch problemlos mehrere DIN-A3 Seiten mit einem Tastendruck einscannen. Kopien sollten ebenfalls erstellt werden können. Möchten Sie sich besonders viel Arbeit ersparen, greifen Sie zu einem Multifunktiondrucker mit WLAN-Verbindung, welches das Versenden von Mails ermöglicht. So können Sie einen Scan direkt an den Kollegen oder die Kollegin schicken.


Weiteres Equipment für das mobile Arbeiten

Je nachdem, in welchem Bereich Sie tätig sind, benötigen Sie jedoch möglicherweise viel mehr Ausrüstung als nur einen Computer und einen Drucker. Überlegen Sie, was Sie unbedingt brauchen, um Ihre täglichen Aufgaben zu erledigen. Benötigen Sie eine separate Maus oder einen separaten Monitor? Haben Sie keinen passenden Drucker mit Scanfunktion gefunden, kann auch ein MFP-Gerät zum Scannen und Kopieren nützlich sein. Versuchen Sie, sich auf das Wesentliche zu beschränken. Sie könnten zum Beispiel eine App wie Scanbot oder Swiftscan verwenden, um Dokumente von Ihrem Smartphone aus zu scannen und zu faxen.

Dauerhaft-im-Homeoffice-einrichten Bild2

Neben Hardware benötigen Sie Software

Sie haben endlich den perfekten Computer, Drucker und eine ergonomische Tastatur gefunden? Das bedeutet nicht, dass Sie mit dem Umzug in Ihr Homeoffice fertig sind. Wahrscheinlich müssen Sie eine Software wie Microsoft Office – wenn Sie ein Textverarbeitungsprogramm benötigen – kaufen und auf Ihrer Hardware installieren. Um Ihr Budget zu schonen, können Sie sich für Google Workspace (G Suite) oder ein anderes Produktivitäts-Tools entscheiden, was cloudbasiert ist. Wenn Sie ein Grafikdesigner sind, könnten Adobe Photoshop und Illustrator unerlässlich sein. Achten Sie auf Ermäßigungen und fragen Sie Ihren Arbeitgeber, ob er die Kosten übernehmen kann. Im besten Fall erwirbt der Arbeitgeber eine Sammlung von Lizenzen für alle Angestellten. Dies kann mehrere hunderte Euro pro Jahr einsparen und erleichtert das Arbeiten enorm.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie